BME-Region Stuttgart - Mittlerer Neckar

In den letzten Jahren haben vielen Unternehmen schmerzlich erfahren wie störanfällig ihre Versorgungswege und Lieferketten tatsächlich sind. Sie wurden von Transportrisiken (bspw. gesperrte Seehäfen in China), Materialrisiken (wer liefert Mikroprozessoren?), Lieferantenrisiken (Lieferquellen in Russland, Ukraine), Naturrisiken (Überschwemmungen, Erdbeben), politische Risiken (Boykott-Liste der EU) usw. mehr oder weniger überrascht. Und dann noch die Risiken des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes! Die Folgen zeigen sich vor allem in gestörten Produktionsabläufen und immensen Preissteigerungen. Im Feuer steht der Einkauf! Erfreulich, dass nun auch das TOP-Management den Einkauf wahrnimmt.

Folgende Fragen sollten jeden Einkauf beschäftigen:

(a) Wie können potentielle Versorgungsrisiken rechtzeitig erkannt werden?

(b) Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es für den Einkauf? Was ist zu tun?

(c) Wie kann der Einkauf resilient aufgestellt werden?

Diese Fragen wollen wir mit Hilfe ausgewiesener Experten diskutieren. Impulse liefern dazu:

  • Herr Jens Berberich, Hauptabteilungsleiter Einkauf, Logistik, Nachhaltigkeit in der Radeberger Gruppe, Frankfurt
  • Herr Jan Kistner, Head of Corporate Purchasing bei Fa. Trumpf, Ditzingen
  • Herr Oliver Schmitz, Vice President Purchasing Global Material Group Management bei Fa. Mann + Hummel, Ludwigsburg
  • Herr Rechtsanwalt Dr. Markus J. Weyer, Weyer Rechtsanwaltsgesellschaft, Berlin

Wir laden unsere Mitglieder zu diesem Kompaktworkshop herzlich ein. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anzahl ist wegen der räumlichen Restriktionen auf 25 begrenzt.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung bis spätestens 21. September 2022 auf unserer homepage oder bei der Geschäftsstelle.

Die genaue Agenda werden wir rechtzeitig zur Verfügung stellen. Soviel vorab: Workshop Ende gegen 17.30 Uhr, anschließend get together.

Informationen

Weiterempfehlen