BME-Region Stuttgart - Mittlerer Neckar

Die weltweiten Bedarfe an Li-Ionen Zellen werden im kommenden Jahrzehnt extrem steigen. Neben einer kritischen Diskussion der Rohstoffsituation für Li-Ionen Zellen sind daher auch Qualitätsaspekte von ganz entscheidender Bedeutung. Denn, bei derzeitigen Ausschussraten von 5-15% fallen extreme Mengen an Schlecht-Zellen an. Bei den restlichen 85-95% müssen Schwankungsbreiten in Kapazität, Leistung und Alterung geeignet kompensiert und minimiert werden. Eine Digitalisierung in der Batteriezellproduktion ist hierbei nicht nur notwendig sondern zwingend. Im folgenden Vortrag werden daher zunächst die Rohstoffsituation von Li-Ionen Zellen, auch in der kritischen Reflexion gegenüber Brennstoffzellen und Verbrennungskraftmaschinen mit synthetischen Kraftstoffen erörtert. Im zweiten Teil werden das Thema „Digitalisierung in der Produktion von Energiespeichern", insbesondere von Li-Ionen Zellen, und die damit verbundenen Potentiale diskutiert. Der Vortrag schließt mit speziellen Empfehlungen für Einkäufer als Resultat aus den angesprochenen Themenfeldern.

Vortragender: Prof. Dr.-Ing. Kai Peter Birke, Leiter Elektrische Energiespeichersysteme, Institut für Photovoltaik, Pfaffenwaldring 47, 70569 Stuttgart
Leiter Zentrum für digitalisierte Batteriezellproduktion, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart

Informationen

Weiterempfehlen